Startseite
Jetzt spenden
Nasreen Begum tritt im Gespräch mit einem Lokalpolitiker für Frauenrechte ein. Foto: Noor Ahmed Gelal

Aus dem Jahresbericht: Menschen haben Rechte

Der zivilgesellschaftliche Handlungsspielraum ist in Bangladesch stark eingeschränkt, was auch die Menschenrechtsarbeit erschwert.

Menschenrechtsverteidiger*innen werden bedroht und sind Gewalt ausgesetzt. Die Corona-Pandemie hat diese Situation weiter verschärft. Häusliche Gewalt gegen Frauen nahm 2020 ebenso sprunghaft zu wie Kinderehen und die Diskriminierung von marginalisierten Gruppen. Staatliche Stellen setzten dem zu wenig entgegen.

Die Menschenrechtsarbeit von NETZ konzentriert sich auf den Nordwesten Bangladeschs. In dieser strukturschwachen Region ist die Situation marginalisierter Menschen besonders prekär. Gemeinsam mit unseren Partnern unterstützen wir insbesondere Angehörige religiöser Minderheiten und indigene Gruppen dabei, für ihre Rechte einzustehen. Frauen und Jugendliche müssen dabei besonders geschützt werden und sind gleichzeitig wichtige Akteur*innen in unseren Projekten.

Nitu:„Ich wehre mich gegen Belästigung!“

Nitu besucht die 7. Klasse an der High School in Thakurgaon. Zusammen mit Mitschüler*innen hat sie eine Menschenrechts-AG gegründet. Die 30 Jugendlichen treffen sich regelmäßig und planen Aktionen. Beispielsweise diskutieren sie, wie sie ihre Schulwege sicherer gestalten können. Sie bekommen Tipps, an wen sie sich mit ihren Forderungen wenden können. Bei einem Selbstverteidigungstraining lernen die Mädchen, wie sie sich in Fällen sexueller Belästigung und physischer Gewalt wehren können. Um Gewalt vorzubeugen, sprechen sie mit anderen Menschen in ihrem Umfeld und schaffen sichere Räume

für sich und ihre Mitschüler*innen. „Durch die Teilnahme am Training“, berichtet Nitu, „bin ich zuversichtich geworden, dass ich mich gegen Belästigungen wehren kann. Auch kann ich anderen Mädchen helfen. Wenn ich sehen sollte, dass andere Mädchen bedrängt werden, werde ich dagegen vorgehen – so, wie ich es im Training gelernt habe.“

Was wir 2021 im Projekt Menschen haben Rechte vorhaben:

Die Rechtsverletzungen besonders von Frauen und Mädchen nehmen weiter zu. Wir planen, 1.144 Menschenrechtsgruppen dabei zu unterstützen, die Opfer zu schützen und präventiv zu wirken.

NETZ wird weiter die nationale Plattform für Konflikttransformation stärken.

Ihre Spende kommt an.

mehr erfahren

Betrag wählen

Sichere
SSL-Verbindung

Mit 41 € ermöglichen Sie...

einem Mädchen die Teilnahme an einem mehrtägigen Selbstverteidigungskurs