Startseite
Jetzt spenden

Politik und Dialog

Politischer Dialog

Analysieren und fordern

Bangladeschs Zivilgesellschaft tritt gewaltfrei für Menschenrechte, Armutsbekämpfung und globale Gerechtigkeit ein. NETZ unterstützt diese wichtigen Bestrebungen durch politischen Dialog und Vernetzung in Bangladesch und Europa.

Um mehr erreichen zu können, ist NETZ als geschäftsführendes Mitglied im Bangladesch-Forum aktiv. Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss von kirchlichen Hilfswerken, Entwicklungs- und Menschenrechtsorganisationen, Bangladeschi in Deutschland sowie Vertreter*innen aus der Wissenschaft. Im engen Austausch mit zivilgesellschaftlichen Partner*innen in Bangladesch bringt das Bangladesch-Forum Analysen und Forderungen in Gespräche mit politischen Entscheidungsträger*innen auf deutscher und EU-Ebene ein.

Sustainable_Development_Goals.png

Für eine gerechte Entwicklung

Bangladesch hat seit der Unabhängigkeit 1971 bemerkenswerte Erfolge erzielt. Das Wirtschaftswachstum des Landes geht einher mit einem verbesserten Zugang zu Grundbildung und einer signifikanten Reduzierung der Sterblichkeitsrate bei Kindern. Demokratische Strukturen wurden ausgebaut, Medien und Zivilgesellschaft haben die wichtige Funktion übernommen, staatliches Handeln zu kontrollieren. Die Veränderungen kamen und kommen aus dem Land selbst, etwa durch eine interessierte und politisierte Studentenschaft, durch eine lebendige Zivilgesellschaft und durch Unternehmensgründer*innen. Doch auch die internationale Gemeinschaft spielt eine sehr wichtige Rolle. Partnerschaftlich kann die Haltung Deutschlands und der EU positiv auf die Entwicklung Bangladeschs einwirken. Das Bangladesch Forum zielt in seiner Arbeit darauf ab, diese Dynamik aufrechtzuerhalten und zu intensivieren. Für das Bangladesch-Forum steht dabei im Mittelpunkt, dass für eine gerechte und nachhaltige Entwicklung der Schutz der Menschenrechte, die Stärkung demokratischer Prozesse und wachsende Partizipationsmöglichkeiten für die Bevölkerung – besonders für die Menschen, die bislang ausgegrenzt sind – unerlässlich sind.

Warum der
Dialog so
wichtig ist

Zivilgesellschaft einbinden

Um zivilgesellschaftliche Handlungsspielräume in Bangladesch gezielt zu stärken, unterstützt das Bangladesch-Forum parlamentarische Initiativen auf Bundes- und EU-Ebene. Mit Abgeordneten des Deutschen Bundestags und des Europäischen Parlaments, auf Ministeriumsebene und gemeinsam mit der Europäischen Kommission erarbeitet das Forum Strategien, um zivilgesellschaftliche Handlungsmöglichkeiten in Bangladesch und die Teilhabe an politischen Entscheidungsprozessen auszubauen. Dazu bringt das Bangladesch-Forum regelmäßig zivilgesellschaftliche Akteur*innen aus Bangladesch mit Vertreter*innen der EU und der Bundesregierung in Dhaka, Brüssel und Berlin zusammen. Zu den Themen gehören Repressionen und Gewaltandrohungen gegen zivilgesellschaftliche Akteur*innen und die Menschenrechtslage von extrem armen Menschen, Frauen sowie indigenen Bevölkerungsgruppen und religiösen Minderheiten.

NETZ fördert zudem die Verbreitung von Strategien der Konflikttransformation in der Entwicklungs- und Menschenrechtsarbeit. Durch Konfliktanalysen und Beratung sollen Bemühungen staatlicher und nichtstaatlicher Stellen unterstützt werden, um mittel- und langfristige Prozesse für die gewaltfreie Transformation von Konflikten zu unterstützen, beispielsweise im Kontext der vor der Gewalt in Myanmar nach Bangladesch geflüchteten Rohingya und der Bevölkerung in den aufnehmenden Gemeinden.

Erfolgreicher Ansatz
Der Politische Dialog

Was der Politische Dialog erreicht hat

    • Erarbeiten von Analysen zu entwicklungs- und menschenrechtspolitischen Themen.
    • Darin fließen Einschätzungen und die Expertise von rund 100 zivilgesellschaftlichen Akteur*innen aus Bangladesch ein, darunter Menschenrechtsverteidiger*innen, NGO-Mitarbeitenden, Wissenschaftler*innen, Journalist*innen, Blogger*innen und Künstler*innen.
    • Diese Analysen dienen als Grundlage für Gespräche, zu denen das Bangladesch-Forum mit politischen Akteur*innen und Entscheidungsträger*innen in Deutschland und Europa zusammenkommt.
    • Darunter sind: Abgeordnete des deutschen Bundestags und des Europäischen Parlaments, Fachreferent*innen im Entwicklungs- und Außenministerium sowie im Auswärtigen Dienst der Europäischen Union, Mitarbeitende der deutschen und EU-Botschaft in Dhaka sowie Vertreter*innen deutscher politischer Stiftungen.
    • Das Bangladesch-Forum kam mit seiner Expertise auch bereits bei politischen Entscheidungsträger*innen auf Ministerebene und Parlamentarischen Staatssekretär*innen zum tragen.
    • Für die Zivilgesellschaft Bangladeschs ist dieser Austausch von erheblicher Bedeutung, da ihre Sichtweisen eingebracht werden.
IMG_0288.JPG

Unsere Prinzipien

Partnerschaft

NETZ und das Bangladesch-Forum sind zuverlässige Partner der Zivilgesellschaft. Initiativen und bedeutende Einzelpersonen in Bangladesch und Europe kommen zusammen.

Partizipation

Durch den Politischen Dialog finden Stimmen aus der Zivilgesellschaft Eingang in politische Entscheidungsprozesse. Er schafft Teilhabe, wo sie vorher nicht war.

Empowerment

Politisch benachteiligte gesellschaftliche Gruppen in Bangladesch werden bestärkt und unterstützt, damit ihre Stimme endlich gehört wird und die Rechenschaftspflicht ihnen gegenüber auch international zum Tragen kommt.

Ihre Spende kommt an.

mehr erfahren

Betrag wählen

Sichere
SSL-Verbindung

Mit 58 € fördern Sie

... den Einsatz einer Menschenrechtsaktivistin für zwölf Monate.

Noch Fragen?

Foto_Dirk_240.jpg

Hallo, ich bin Dirk Saam.
Haben Sie Fragen zu NETZ?
Ich helfe Ihnen gerne weiter.

Häufige Fragen zu Spenden