Startseite
Jetzt spenden

Erstmals keine Corona-Toten

Die Gesundheitsbehörden von Bangladesch haben Medienberichten zufolge zum ersten Mal in fast 20 Monaten seit Ausbruch der Pandemie keine COVID-19-Todesfälle binnen 24 Stunden gemeldet. Das letzte Mal war das am 3. April 2020 der Fall. Die Gesundheitsbehörden teilten jedoch mit, dass unter den mehr als 15.000 Personen, die in verschiedenen Gesundheitseinrichtungen im ganzen Land getestet wurden, 178 neue Fälle entdeckt wurden. Bangladesch hat seit März 2020 offiziellen Angaben zufolge insgesamt 15,7 Millionen COVID-19-Fälle und 27 964 Todesfälle verzeichnet.

Im Mai kam es in dem Land zu einem sprunghaften Anstieg der Infektionen, der auf die hochinfektiöse Delta-Variante des Virus zurückzuführen ist. Dies veranlasste die Behörden, eine Reihe von Beschränkungen zu erlassen, die im Juli in einer landesweiten Abriegelung gipfelten. Diese Maßnahmen wurden wieder aufgehoben, als die Infektionsrate Ende August zurückging.

Experten haben vor Selbstzufriedenheit gewarnt und erklärt, dass eine neue Welle des Coronavirus das Land treffen könnte, wenn die Gesundheitsrichtlinien nicht eingehalten werden. Sie wiesen weiter darauf hin, dass mehr geimpft werden müsse. Über 53 Millionen Einwohner haben bis Mitte November die erste Dosis des COVID-19-Impfstoffs erhalten, während über 34 Millionen eine zweite Dosis erhalten haben, hieß es.

Mehr BeiträgeAlle Beiträge

Ihre Spende kommt an.

mehr erfahren

Betrag wählen

Sichere
SSL-Verbindung

Mit Ihrer Spende ...

unterstützen Sie ein NETZ-Projekt dort, wo Ihre Hilfe am dringendsten benötigt wird.