Januar 2024
Im externen Browser öffnen

Nach den Wahlen in Bangladesch

Liebe Freund*innen von NETZ,

am vergangenen Sonntag wurde bei den landesweiten Parlamentswahlen in Bangladesch die seit 2009 das Land regierende Awami League mit großer Mehrheit bestätigt. Die Partei gewann 222 von 298 ausgezählten Parlamentssitzen. Weitere 58 Sitze werden von ihr nahestehenden unabhängigen Kandidat*innen besetzt. Die Oppositionsparteien haben nur 14 Sitze inne. Ein wesentlicher Grund hierfür war, dass die größte landesweite Oppositionspartei nicht zur Wahl angetreten war. 

Insbesondere den mangelnden Wettbewerb bei den Wahlen bedauerten denn auch die Stellungnahmen von EU, USA und Kanada. Der UN-Menschenrechts­kommissar rief dazu auf, die hart erkämpfte Demokratie in Bangladesch „nicht zur Kosmetik werden“ zu lassen. Die bangladeschische Menschenrechts­verteidigerin Sultana Kamal sprach von einem „Ritual zwischen befreundeten Wettbewerbern.“ Das Wahlprogramm der Awami League nennt elf Punkte für eine umfassende Entwicklung des Landes, zu denen neben Wirtschaftsentwicklung auch die Etablierung eines Rentensystems und Gesundheitssystems für Menschen mit niedrigem Einkommen gehören sowie der Ausbau des demokratischen Systems.  

Die Zivilgesellschaft Bangladeschs wird somit auch in den kommenden Jahren ihre Rolle als wichtige Vertreterin der Menschen übernehmen müssen. Das ist eine große Verantwortung, die nur mit dauerhaftem Einsatz, Mut und gemeinsam übernommen werden kann. Hierfür stehen NETZ und unsere Partner*innen, die gleich zu Jahresbeginn viel zu berichten haben.  

Wir wünschen Euch ein gutes 2024 und freuen uns auf den gemeinsamen Weg! Im Namen Eures NETZ-Teams 

Save the Date: Bangladesch-Tagung vom 7. bis 9. Juni 2024

Mehr Infos und Programm

Anerkennung für die Menschenrechts­arbeit

Mit der Unterstützung durch NETZ konnte Ronita Bala aus Bangladesch häusliche Gewalt hinter sich lassen. Bereits 2019 berichtete sie in Wetzlar von ihrem Engagement. Nun bekam sie eine hohe Auszeichnung verliehen – was alles andere als selbstverständlich ist.

Preisverleihung durch die Premierministerin

Kritik an fehlenden Klima-Beschlüssen

Die Veranstalter der Weltklimakonferenz (COP 28) haben die Ergebnisse der Konferenz als wegweisend verkündet. Doch zivilgesellschaftliche Organisationen in Bangladesch fordern konkretere Beschlüsse.

Warum sich die Weltgemeinschaft weiter bemühen muss

Neuer Mindestlohn im Textilsektor

Nach intensiven Verhandlungen und Protesten wurde ein neuer Mindestlohn festgesetzt - er beträgt nun monatlich 12.500 Taka (ca. 100€). Das enttäuscht die Hoffnungen der Arbeiter*innen, die das doppelte gefordert hatten.

Zum Interview mit Gewerkschafterin Kalpona Akter

Wahljahr 2024 in Südasien startet mit Wahlen in Bangladesch

Bangladesch startete in das Mega-Wahljahr 2024 in Südasien: Am 7. Januar waren die Menschen aufgerufen abzustimmen. Sheikh Hasina, die inzwischen dienstälteste Premierministerin der Welt, trat für die Awami League erneut an und konnte mit ihrer Partei die überwältigende Mehrheit der abgegebenen Stimmen einfahren.

Mega-Wahljahr in Südasien

Weiter hohe Ernährungs­unsicherheit

Fast ein Viertel der Menschen in Bangladesch leidet laut Zahlen des Welternährungsprogramms unter Ernährungsunsicherheit. Eine Analyse über aktuelle Ursachen und Wege, dies zu ändern.

Was das Welternährungsprogramm zu Bangladesch sagt

Für 125 EUR erhält ...

eine Frauengruppe eine zweitägige Fortbildung zu klimagerechter Landwirtschaft

Jetzt spenden

Sternsinger unterwegs

Sie bringen den Menschen Hoffnung und Zuversicht: Die Sternsinger waren am 6. Januar wieder bundesweit unterwegs - auch für NETZ und Kinder in Bangladesch.

Von Tür zu Tür für die Rechte von Kindern

Filmabend in Berlin

Die Filmreihe zum Projekt „Feministische Perspektiven“ ist erstmals in Berlin gezeigt worden. Im Haus der Demokratie und Menschenrechte haben die Besucher*innen die eingängigen Filmportraits aus Bangladesch gesehen. Anschließend diskutierten sie mit den Initiatorinnen des Projekts, die aus Deutschland nach Bangladesch reisten.

Eindrücke zum Filmabend mit Gesprächsrunde

Engagiert: Albertus-Magnus-Gymnasium

Schüler*innen in Rottweil machen sich schon lange für Grundbildung in Bangladesch stark. Während des Projekttags widmen sie sich Themen rund um "Bangladesch" und "Textil". Mit dem NETZ-Bundesfreiwilligen André Schönhardt tauchen sie interaktiv in die Thematik der Textilindustrie in Bangladesch ein - und zeigen ihre Ergebnisse später auf dem Weihnachtsmarkt.

Mehr zum Projekttag in Rottweil

Kommende Veranstaltungen:

20. Rellinger Frauenkleidermarkt

Vom 16. bis 18. Februar gibt es beim Frauenkleidermarkt modische Lieblingsstücke zugunsten von "Ein Leben lang genug Reis".

Mehr dazu

Germersheimer "Freitagskonferenz"

Am 26. Januar präsentiert Meghna Guhathakurta ihre Studie zum Thema Klima und Konflikte aus dem NETZ-Projekt.

Infos und Link zur Online-Veranstaltung

Filmabend und Gespräch in Wetzlar

Am 29. Februar wird das Filmprojekt "Feministische Perspektiven" in der Wetzlarer Volkshochschule gezeigt.

Mehr dazu

Workshop: Die Weltreise einer Jeans

Am 24. April findet ein virtueller Workshop zum Thema Textilindustrie statt.

Mehr dazu

Save the Date: Bangladesch-Tagung

Vom 7. bis 9. Juni findet in Wiesbaden die 35. NETZ-Mitgliederversammlung und Bangladesch-Tagung statt.

Mehr dazu

Impressum

NETZ Partnerschaft für Entwicklung und Gerechtigkeit e.V.
Moritz-Hensoldt-Str. 20
35576 Wetzlar
Germany

V.i.S.d.P: Dr. Max Stille

Telefon 064 41 - 9 74 63–0
netz@bangladesch.org