Die Krisen und die Folgen

Newsletter Oktober 2021
Im externen Browser öffnen

Von Klima bis Corona

Die Krisen und die Folgen

Liebe Freundinnen und Freunde von NETZ,

in Deutschland wird derzeit diskutiert, ob angesichts des Coronavirus weiter die "epidemische Lage" gelten soll oder ob man offiziell wieder zurück in die Normalität schalten kann. Unterdessen sagt die Weltgesundheitsorganisation, dass die weltweite Pandemielage längst nicht vorbei ist, weil vor allem Entwicklungsländer weiter verzweifelt gegen das Virus kämpfen. Die neue Ausgabe der NETZ Zeitschrift berichtet ausführlich über die Folgen der Corona-Pandemie.
Die in wenigen Tagen beginnende UN-Klimakonferenz muss die fatalen Folgen einer weiteren Erwärmung abwenden. Doch aus unserer Arbeit mit den am meisten betroffenen Menschen wissen wir, dass das nicht reicht. In diesem Newsletter berichten wir daher auch über den Einsatz für eine klimagerechte Zukunft vor Ort.

Euer NETZ-Team

Stillstand, Hoffnung, neue Armut?

Die neue NETZ Zeitschrift zur Corona-Pandemie in Bangladesch

Corona und die „neuen Armen“

Der bangladeschische Wirtschaftswissenschaftler Mustafizur Rahman berichtet in der neuen NETZ Zeitschrift darüber, wie die Pandemie Bangladeschs Entwicklungserfolge gefährdet. Rahman gehört dem Centre for Policy Dialogue an, einem rennomierten Think Tank im Land, der die Pandemieentwicklung analysiert hat. Rahman kommt angesichts dessen zu einem besorgniserregenden Schluss: Die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie und Pandemiebekämpfung haben besonders die Einkommensschwachen getroffen. Und in der Folge seien Millionen Menschen in die Armut abgerutscht.

Mustafizur Rahmans Analyse in der neuen NETZ Zeitschrift

Wie Binodini Munda für ein besseres Leben kämpft

Im Mai trifft ein Zyklon die Siedlung in einer abgelegenen ländlichen Gegend, in der Binodini Munda lebt. Es ist bereits der vierte in den letzten zwei Jahren: „Mein Gemüsegarten wurde komplett von Salzwasser überspült. Das Wasser floss auch in den Teich, den wir bei uns angelegt hatten. Unsere Fische sind alle gestorben.“ Die 60-Jährige hat zwar noch ein Dach über dem Kopf, aber kaum Essen im Haus. Und das Fischen - ihr Weg zu überleben - wird ihr verwehrt ...

Binodini Mundas Geschichte

Klimagerechte Zukunft

Bitte geben Sie Frauen wie Binodini Munda diese Chance und spenden Sie für das NETZ-Klimaprojekt. Mit 78€ im Monat kann eine Frauengruppe ihre Rechte einfordern.

Jetzt spenden

Mitgliederversammlung 2021 von NETZ e.V.

Live-Wiedersehen nach mehr als zwei Jahren: NETZ-Mitglieder, Engagierte sowie Freundinnen und Freunde des Vereins haben sich zur Mitgliederversammlung von NETZ e.V. in Frankfurt am Main getroffen. Dort gabe es für die Besucher*innen Analysen, Eindrücke aus Bangladesch und neue Infos aus dem Vereinsleben. Wie groß die Sehnsucht war, zeigte sich an den vielen Lebnhaften Diskussionen während des Programms, an den Thementischen und in den Pausen. Zudem gab es eine ganz besondere Grußbotschaft für alle.

NETZ e.V. Mitgliederversammlung 2021

Klimagerechte Zukunft gestalten

NETZ und die Stadt Wetzlar laden am 17. November zu einem Vortrag zum Thema Klimagerechtigkeit ein. Bei der gemeinsamen Veranstaltung geht es um die große Frage, wie eine klimagerechte Zukunft gestaltet werden kann - und welche Herausforderungen, Möglichkeiten und Perspektiven es in Wetzlar und Bangladesch dafür gibt.
Neben Bernhard Hornung, dem Klimaschutz-Manager der Stadt Wetzlar, wird NETZ-Mitarbeiterin Eva Vogler zu Gast sein und mit dem Publikum Antworten suchen: Welche Konsequenzen hat unser Handeln hier in Wetzlar auf unsere nähere Umgebung, aber auch für andere Länder auf der ganzen Welt? Wie wirkt sich die Klimakrise auf die Menschen in Bangladesch aus und was kann dagegen unternommen werden?

Veranstaltung: NETZ und die Stadt Wetzlar zur Klimagerechtigkeit

PS: Heute Abend gibt es "Klima, Kultur und Kulinarik" in Gießen

Das Gießener Café „Milk & Sugar“ veranstaltet ab 19 Uhr zusammen mit NETZ Bangladesch ein Abendevent voller „bunter Häppchen“.

Veranstaltung "Klima, Kultur und Kulinarik"

Impressum

NETZ Partnerschaft für Entwicklung und Gerechtigkeit e.V.
Moritz-Hensoldt-Str. 20
35576 Wetzlar
Germany

V.i.S.d.P: Dr. Max Stille

Telefon 064 41 - 9 74 63–0
netz@bangladesch.org