Hinschauen bei Menschenrechten! Ob mit Fußball oder ohne

Dossier WM 2022
Im externen Browser öffnen

Menschenrechte: Hinschauen! Ob mit Fußball oder ohne

Liebe Freundinnen und Freunde von NETZ,

alle Welt blickt in diesen Tagen nach Katar - wo eine hochumstrittene Fußball-Weltmeisterschaft stattfindet, und wo von systematischen Menschenrechtsverletzungen berichtet wird. Entsprechend hitzig sind die Diskussionen, ob man sich die Spiele nun anschauen oder angesichts der Lage im Wüstenemirat besser boykottieren sollte.
Egal, ob Fußball oder nicht: Wir wollen hinschauen! Bangladesch ist eines der Hauptländer, aus denen Arbeitsmigrant*innen an den Persischen Golf reisen, um dort unter häufig unwürdigen Bedingungen Geld zu verdienen. Doch die Menschen und ihre Familien sehen oft keine andere Chance. Und die Wirtschaft des ganzen Landes ist abhängig von den so verdienten ausländischen Devisen. Migrantinnen wie Nazma Khatun, deren Lebensweg wir in diesem Newsletter nachzeichnen, sind in diesem Sinne, ganz ähnlich den Textilarbeiterinnen, tragische Nationalheldinnen.
Für die Sportbegeisterten blicken wir auf die Frauennationalmannschaft Bangladeschs. Denn diese hat jüngst bewiesen, dass es für große Erfolge gar keine umstrittene Männer-WM braucht. Eine anregende Lektüre dieses Dossiers zur WM 2022 wünscht Euch

Euer NETZ-Team

Mit 58 € fördern Sie

... den Einsatz einer Menschenrechtsaktivistin für zwölf Monate.

Jetzt spenden

Ausbeutung von Migrant*innen im Rampenlicht

Zum Beginn der umstrittenen Fußball-Weltmeisterschaft in Katar reißt die Kritik nicht ab. Im Zentrum stehen nach wie vor das massive Unrecht gegenüber Arbeitsmigrant*innen und die vielen damit verbundenen Todesfälle. Bangladesch ist eines der Haupt-Herkunftsländer. 

Die Weltmeisterschaft und ihre Opfer

Eine Frau kämpft sich zurück

Nicht nur in Katar werden Menschen aus Südasien oft unter unwürdigen Bedingungen beschäftigt. Ein bangladeschische Hausarbeiterin berichtet von ihrem Leidensweg in Oman – und wie sie zurück ins Leben fand. 

Die Geschichte von Nazma Khatun

Wichtige Beziehungen 

Während alle Welt zur WM nach Katar blickt, wird in Bangladesch auch erwartungsvoll auf die Zeit danach geschaut. Denn die Beziehungen zum Wüstenstaat könnten sich intensivieren. 

Bangladeschs Blick auf Katar

Riesenerfolg für Fußballerinnen 

Die ganze Welt blickt derzeit nach Katar, wo sich alles um den Herrenfußball dreht. Aber: Es gibt noch ganz andere Wettbewerbe. Und bei denen ist Bangladesch ganz vorne mit dabei. 

Bangladesch bei den Südasienmeisterschaften

Impressum

NETZ Partnerschaft für Entwicklung und Gerechtigkeit e.V.
Moritz-Hensoldt-Str. 20
35576 Wetzlar
Germany

V.i.S.d.P: Dr. Max Stille

Telefon 064 41 - 9 74 63–0
netz@bangladesch.org