Gewappnet sein

Juli 2022
Im externen Browser öffnen

Gewappnet sein

Liebe Freundinnen und Freunde von NETZ,

gerade sehen wir sie wieder, die Bilder von überfluteten Landstrichen in Bangladesch. Und wir fühlen mit den Menschen, die ihre Häuser und ihre Habe verlieren. Die arbeitslos werden, wenn auf den Feldern nichts mehr geht und deren Kinder nicht mehr zur Schule gelangen.
Die jährlichen Überschwemmungen werden immer schlimmer und ziehen immer wieder große Schäden nach sich. Deshalb halten wir dagegen und stehen entschlossen an der Seite der Betroffenen in Bangladesch. Mit Erfolg. Ob es klimaresiliente Landwirtschaft ist, die Aufschüttung von Land oder neu gepflanzte Bäume, die die Bodenerosion eindämmen - es gibt viele Wege, die Teilnehmerinnen von NETZ-Projekten einschlagen. Sie bilden sich fort zu Expertinnen, sind inzwischen zu Vorbildern im Kampf gegen den Klimawandel geworden und leisten wichtige Arbeit, für die sie leider viel zu selten Beachtung finden.

Euer NETZ-Team

Hochzeitsfahrt mal ganz anders

Eva Manke aus Kempen hat eine Rikscha aus Bangladesch restauriert - und bietet diese nun für einen ganz besonderen Zweck an.

Heftige Überschwemmungen ereilen Bangladesch

Schwere Unwetter gefolgt von heftigen Fluten haben Bangladesch und andere Teile Südasiens in den vergangenen Wochen ereilt. In Bangladesch betroffen waren insbesondere der Nordosten um Sylhet und das dortige Grenzgebiet zu Indien sowie der Norden, wo auch viele NETZ-Projekte sind. Aus Nordbangladesch berichten Vertreter von NETZ-Partnerorganisationen über die Situation und warnen vor den Folgen - insbesondere für die Landwirtschaft.

Informationen zur Flutsituation

Mit 16 € ermöglichen Sie...

eine dreitägige Erstschulung eines*r freiwilligen Katastrophenhelfers*in.

Jetzt spenden

Wie die Menschen mit den Fluten leben

Die Fluten der vergangenen Wochen haben Teile Bangladeschs hart getroffen. Vor Ort unterstützen NETZ-Partnerorganisationen die Menschen im Rahmen der bestehenden gemeinsamen Projektarbeit. Aus den Regionen Kurigram und Gaibandha berichten die Partner, wie die Menschen sich vorbereitet haben und dem Hochwasser bestmöglich trotzen.

Eindrücke aus den Flutgebieten (mit Bildergalerie)

Resiliente Landwirtschaft gegen die Krise

Die Eindrücke des gegenwärtigen Hochwassers in Bangladesch zeigen erneut eindringlich, wie insbesondere Menschen in Armut mit den verheerenden Folgen des Klimawandels leben müssen. NETZ und seine Partner arbeiten mit den Menschen zusammen und finden Wege, sich an die Auswirkungen anzupassen. Einer davon ist die klimaresiliente Landwirtschaft, die in Projekten vermittelt und gestärkt wird.

Mit der Klimakrise lernen (Video)

NETZ beim Klimacamp Wetzlar

Am 18. Juli startet das Kimacamp Wetzlar - und NETZ ist dabei. Mit einem Vortrag, Workshop und Gesprächsangeboten am eigenen Stand machen NETZ-Referent*innen auf die Situation in Bangladesch aufmerksam. Sie geben Einblicke in die Lebensrealitäten der Menschen und erklären, wie Klimwawandel und Menschenrechtsfragen zusammenhängen. Zudem wird eine Ausstellung mit Fotografien des mehrfach ausgezeichneten bangladeschischen Fotografen Noor Ahmed Gelal zu sehen sein.

Infos zum Programm

Impressum

NETZ Partnerschaft für Entwicklung und Gerechtigkeit e.V.
Moritz-Hensoldt-Str. 20
35576 Wetzlar
Germany

V.i.S.d.P: Dr. Max Stille

Telefon 064 41 - 9 74 63–0
netz@bangladesch.org