Gemeinsam innehalten

Newsletter Dezember 2021
Im externen Browser öffnen

Zum Jahresausklang

Gemeinsam innehalten

Liebe Freundinnen und Freunde von NETZ,

heute klopft der Nikolaus an die Türen. Da fallen uns als erstes geputzte Stiefel, Nüsse, Schokolade und kleine oder größere Geschenke ein. Es ist bereits eine Einstimmung auf das nahende Weihnachtsfest. Und warum fühlt sich das so gut an? Zu schenken und beschenkt zu werden, empfinden wir als etwas Schönes. Weil es uns Menschen verbindet und von Zuneigung zeugt. Es ist gut und wichtig, dass wir an unsere Nächsten denken - und auch an jene, die vielleicht etwas weiter von uns weg sind. Denn gerade in Zeiten der Klimakrise wird umso mehr deutlich, wie wichtig Gemeinschaftssinn ist. Und wie wichtig das Hinschauen ist. Denn sonst würden wir gar nicht wissen, wo Unrecht herrscht und wo andere Solidarität brauchen. NETZ unterstützt den selbstbestimmten Kampf für Gerechtigkeit, den die am meisten benachteiligten Menschen in Bangladesch täglich führen. Diesen könnt Ihr unterstützen, auch mit Geschenkideen in diesem Newsletter.

Eine besinnliche Vorweihnachtszeit wünscht Euch
Euer NETZ-Team

Suchen Sie noch ein Weihnachtsgeschenk?

Die Geschenkkarten von NETZ machen doppelt Freude, denn sie bieten benachteiligten Menschen konkrete Unterstützung.

NETZ-Geschenkkarten verschenken

Mitten im Leben

Abgelegen und weit weg von allem? Dass solche Zuschreibungen nur eine Frage der Perspektive sind, zeigt der preisgekrönte bangladeschische Fotograf Noor Ahmed Gelal mit seinem Bildband „Wir – leben mitten am Rand von Bangladesch“. Darin steht der Nordwesten Bangladeschs im Mittelpunkt; eine Region, die viele als abseitig und rückständig betrachten. Anders Gelal. Er war dort unterwegs, hielt seine Eindrücke fest und eröffnet dem Betrachtenden den Blick auf Menschen, die großen Herausforderungen mit Solidarität bewältigen. Der Bildband ist exklusiv bei NETZ erhältlich.

Der Bildband „Wir – leben mitten am Rand von Bangladesch“


Klimagerechte Zukunft

Mit 135 € einmalig bekommt eine Familie das Startkapital, um sich dauerhaft klimaresistentes Einkommen zu erwirtschaften.

Jetzt spenden

Hoffnung in Zeiten des Klimawandels

NETZ unterstützt seit vielen Jahren die am meisten benachteiligten Menschen in Bangladesch. Projekte für Schulbildung, Ernährungssicherung und Menschenrechte bringen nachhaltigen Erfolg. Gegenwärtig macht besonders der Kampf gegen die Folgen des Klimawandels klar, wie wichtig entschlossenes Handeln ist: Die Zeit drängt und Lösungen sind da. Aber es braucht jemand mutigen, der sie umsetzt. Wie wichtig das ist, zeigt die Geschichte der jungen Mutter Anesa Khatun.

Anesa Khatuns Geschichte

Blues für einen guten Zweck

Vor 50 Jahren erklang in New York das legendäre „Concert for Bangladesh“. Der Auftritt zahlreicher internationaler Künstler wurde organisiert, um Spenden zu sammeln - für jene Menschen, die unter den Folgen eines der schwersten Wirbelstürme der Geschichte und einem blutigen Bürgerkrieg zu leiden hatten. In Gedenken daran gibt die „Red Bananas Blues Band“ aus Wetzlar ein Benefizkonzert für Bangladesch: Am Samstag, 18. Dezember, ab 20 Uhr, wird im Wetzlarer Club "Franzis" gebluest, gejamt und gesungen.

Das Benefiz-Konzert für Bangladesch

Wie es ist ...

... wenn Fluten, Dürren und Wirbelstürme die eigene Lebensgrundlage zerstören, spüren viele Menschen in Bangladesch schon jetzt. Das Land leidet mit am härtesten unter den Folgen des Klimawandels. Doch die Betroffenen nehmen das nicht hin, sondern kämpfen um den Erhalt ihrer Existenz im Heimatdorf - im selbstbestimmten Einsatz gegen den Klimawandel. Wie das geht, zeigen fünf Geschichten aus unseren NETZ-Klimaschutz-Projekten.

Klimaschutz stärkt Menschenrechte

Impressum

NETZ Partnerschaft für Entwicklung und Gerechtigkeit e.V.
Moritz-Hensoldt-Str. 20
35576 Wetzlar
Germany

V.i.S.d.P: Dr. Max Stille

Telefon 064 41 - 9 74 63–0
netz@bangladesch.org