Pandemie und Klimawandel als doppelte Herausforderung

Newsletter Juni 2021
Im externen Browser öffnen

Pandemie und Klimawandel als doppelte Herausforderung

Solidarität in der Krise

Liebe Freundinnen und Freunde von NETZ,

die Corona-Pandemie hält die Welt weiter in Atem. Doch während sich in Deutschland die Impferfolge immer deutlicher bemerkbar machen, ist das Infektionsgeschehen in Bangladesch, Indien und Nepal weiter drastisch. Die Situation derjenigen Menschen, die ohnehin schon benachteiligt sind, hat sich durch die Pandemie weiter verschlechtert. Das Ringen mit der Klimakrise kommt hinzu. Ein wichtiges Zeichen hat nun das Bundesverfassungsgericht gesendet. Es entschied, dass das Klimaschutzgesetz in Deutschland mit den Grundrechten unvereinbar ist und nachgebessert werden muss. Eine, die mitgeklagt hat, ist Yi Yi Prue aus Bangladesch. Die Aktivistin hat damit ein bedeutendes Signal für ihre Heimat gesetzt – und wird bei unserer Bangladesch-Tagung darüber berichten. Sie sind herzlich eingeladen! Wir freuen uns auf ein schönes Wiedersehen und wichtige Gespräche dazu, wie Solidarität gelingen kann.

Herzliche Grüße

PS: Wir haben Ihnen vorhin versehentlich eine E-Mail geschickt, in der wir Sie mit einem falschen Namen angesprochen haben. Wir bitten um Entschuldigung.

11. bis 13. Juni: Digitale Bangladesch-Tagung - Anmeldung noch möglich

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei. Anmeldungen bitte per formloser E-Mail an: barlag@bangladesch.org.
Die Zugangsdaten werden nach der Anmeldung an die Teilnehmenden verschickt. Teile der Veranstaltung finden auf Englisch statt; entsprechend wird eine Übersetzung geboten.

Mehr zur Bangladesch-Tagung

Bangladesch und das deutsche Klimaschutzgesetz

Das Bundesverfassungsgericht hat am 29. April ein wegweisendes Urteil zum Klimaschutzgesetz der Großen Koalition gefällt: Das Gesetz, so die Richter in Karlsruhe, muss nachgebessert werden, weil das Recht auf Freiheit zukünftiger Generationen nicht genügend berücksichtigt werde. Damit wurden auch entsprechenden Klagen aus Bangladesch und Nepal stattgegeben - unter anderem von der bangladeschischen Anwältin und Aktivistin Yi Yi Prue.

Das Statement von Yi Yi Prue im Video


Klimagerechte Zukunft

15 € kosten zehn Baumsetzlinge zur Verminderung von Bodenerosion

Jetzt spenden

Laufen und radeln gegen die weltweite Klimakrise

NETZ hat eine außergewöhnliche Aktion gestartet: Menschen laufen, joggen und radeln symbolisch die 8000-Kilometer-Entfernung bis Bangladesch und sammeln so Spenden für die wichtige Arbeit von Katastrophenhelfer*innen.

Spendenaktion #8000Schritte

8000 Schritte um die Welt

Laufen Sie eine Teilstrecke von Deutschland nach Bangladesch und erreichen Sie mit uns das Spendenziel von 8000 Euro!

#8000Schritte

Impressum

NETZ Partnerschaft für Entwicklung und Gerechtigkeit e.V.
Moritz-Hensoldt-Str. 20
35576 Wetzlar
Germany

V.i.S.d.P: Dr. Max Stille

Telefon 064 41 - 9 74 63–0
netz@bangladesch.org