Einnahmen 2018

1. Januar 2018 - 31. Dezember 2018 in Euro

Die Einnahmen des Vereins betrugen 3,5 Millionen Euro und liegen somit 14 Prozent niedriger als im Jahr 2017.

Spenden machten zusammen mit Mitgliedsbeiträgen 15 Prozent der Einnahmen aus. Sie stammen von Privatpersonen, Kirchengemeinden, Schulen, Unternehmen und sonstigen Gruppen. Unterstützung von Unternehmen nimmt NETZ nur an, wenn deren Geschäftsbereiche sich nicht negativ auf die Menschen in Bangladesch auswirken.

Staatliche Fördermittel bildeten 70 Prozent der Einnahmen, größtenteils für Projekte in Bangladesch. Mit steigender Tendenz seit 1993 stammen sie aus Mitteln des deutschen Entwicklungsministeriums (BMZ) und – seit 2007 – von der Europäischen Union. Weitere 15 Prozent der Einnahmen machen Projektzuschüsse von kirchlichen und privaten Institutionen aus.

In die Völkerverständigung flossen 104.963 Euro aus Spenden und Zuschüssen staatlicher, kirchlicher und privater Institutionen, die damit vorwiegend die entwicklungspolitische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland finanzierten.