Einnahmen 2016

1. Januar 2016 - 31. Dezember 2016 in Euro

Die Vereinseinnahmen betrugen 3,3 Millionen Euro. Sie lagen 30 Prozent niedriger als im Jahr 2015, da die Förderung durch das britische Department for International Development (DFID) 2016 auslief. Zudem war der Zuschuss der EU für die Menschenrechtsarbeit 2016 bereits 2015 auf dem NETZ-Konto eingegangen. Die Spenderinnen und Spender haben sich mit 604.583 Euro in der Partnerschaft mit Bangladesch engagiert.

Staatliche Zuschüsse, die den größten Anteil der Einnahmen ausmachen, betrugen 2,1 Millionen Euro. Die kirchlichen Zuschüsse lagen 24 Prozent über dem Vorjahreswert. Die Zuwendungen privater Organisationen stiegen um 40 Prozent.

120.449 Euro betrugen die Zuschüsse staatlicher und kirchlicher Institutionen zur Finanzierung der Völkerverständigung. Dies beinhaltet den politischen Dialog, das Globale Lernen und die entwicklungspolitische Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland.

Die Spenden setzen sich zusammen aus Sammelaktionen von Gruppen, Kirchengemeinden und Schulen sowie Spenden von Privatpersonen und Unternehmen. Sie werden entsprechend des jeweiligen Verwendungszwecks eingesetzt, den die Spender angeben. NETZ nimmt Spenden nur von solchen Unternehmen an, deren Firmenpolitik sich nicht negativ auf die Situation der Menschen in Bangladesch auswirkt oder in anderer Form den Werten von NETZ entgegensteht.