NETZ-Mediathek

Gemeinsam Bangladesch bewegen - Frauen und Männer kämpfen für Gleichberechtigung

Gemeinsam Bangladesch bewegen - Frauen und Männer kämpfen für Gleichberechtigung

3/4-2013 | Genau in diesem Moment weinen überall auf der Welt viele meiner Schwestern, weil ihnen Gewalt angetan wurde. Manche von ihnen verstecken ihre Tränen aus Angst oder Scham. Weltweit wird eine von drei Frauen während ihres Lebens geschlagen,missbraucht oder zum Sex gezwungen.

In Bangladesch ist das nicht anders. Obwohl Frauen schon viele Erfolge erreicht haben, zum Beispiel im Bildungsbereich, bei der Gesundheitsversorgung und der politischen Teilhabe, hat die Mehrheit noch immer nicht die gleichen Möglichkeiten wie Männer. Häusliche Gewalt, Mitgiftzahlungen, Vergewaltigungen, Säureattentate, ungleiche Bezahlung und vieles mehr gehören zur alltäglichen Realität vieler Frauen in Bangladesch.

Lokale Menschenrechtsverteidigerinnen und Menschenrechtsverteidiger spielen eine wichtige Rolle dabei, Frauen bei der Durchsetzung ihrer Rechte zu unterstützen. Sie engagieren sich für Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung, obwohl ihnen von vielen Seiten, beispielsweise einflussreichen Eliten und Politikern, Steine in den Weg gelegt werden.

Im Thementeil dieser Zeitschrift informieren wir Sie über die Menschenrechtssituation in Bangladesch,mit Fokus auf den Zugang von Frauen zu ihren Rechten, die wichtige Arbeit von Menschenrechtsaktivisten und die Arbeitsbedingungen von Arbeiterinnen in der Textilindustrie. Zudem berichten wir ausführlich über die aktuelle politische Situation Bangladeschs vor der nächsten Parlamentswahl, die im Januar 2014 stattfinden soll. Diese wichtigen Themen werden zum Jahresende aus organisatorischen Gründen in einer Doppelausgabe veröffentlicht. Zudem erscheint die Bangladesch-Zeitschrift von nun an in neuer Gestaltung.

Jede und jeder kann sich an der Seite benachteiligter Menschen in Bangladesch engagieren und sie in ihrem Kampf beim Zugang zu ihren Rechten unterstützen. Der dieser Ausgabe beigelegte Flyer zeigt Ihnen nur eine von vielen Möglichkeiten, sich mit Menschen in Bangladesch zu solidarisieren.

Eine anregende Lektüre wünscht Ihnen

Sharmin Islam,
Projektreferentin im NETZ-Landesbüro in Dhaka

Artikel suchen

 

Gute Infos aus Bangladesch -
ich unterstütze dies mit 5 €.

Senden Sie eine Charity-SMS mit dem Kennwort
NETZ
an die Kurzwahl 81190. Über Ihren Handy-Vertrag werden 5 € abgerechnet. NETZ erhält 4,83 €. Ihre Handy-Nr. wird nicht für Werbung genutzt. Sicher.

Kontakt

Dagmar Schwarze-Fiedler

Dialog mit Spenderinnen und Spendern
schwarze-fiedler@remove-this.bangladesch.org
Tel.: 0 64 41 - 9 74 63-10

In meinen Filmen geht es um die Zustandsbeschreibung der Gesellschaft und wie die Menschen unter diesen Bedingungen leben. Genau das berücksichtigen die NETZ-Projekte besonders. Mir liegt viel daran, dass meine Filme diese unterstützen.