NETZ-Mediathek

Klimawandel - Die Folgen für Bangladesch

Klimawandel - Die Folgen für Bangladesch

2-2008 | Viele Entwicklungsländer müssen bereits heute die weit reichenden Folgen des Klimawandels bewältigen. Er ist insbesondere eine wachsende Bedrohung für die Ärmsten der Armen. Bangladesch ist eines der am meisten bedrohten Länder.

Die Folgen des Klimawandels sind hier deutlich sichtbar.

Die Abstände zwischen den großen Fluten haben sich in den vergangenen Jahrzehnten rapide verkürzt. Gleichzeitig nimmt die Intensität und Häufigkeit von Wirbelstürmen in der Region zu. Im letzten halben Jahr wurden die Menschen in Bangladesch und Birma von zwei verheerenden Stürmen schwer getroffen.

Die sich verändernde Wasserverteilung stellt ein weiteres Problem dar: Die Menschen und Landwirtschaft leiden unter sintflutartigen Überschwemmungen in der Monsunzeit und ausgeprägten Dürren und Wasserknappheit in der Trockenzeit.

In den Industrienationen stellt der Klimawandel eine Bedrohung für den Lebensstil dar. Für die Menschen in den Entwicklungsländern ist er schon heute lebensbedrohend...

Niko Richter

Artikel suchen

 

Gute Infos aus Bangladesch -
ich unterstütze dies mit 5 €.

Senden Sie eine Charity-SMS mit dem Kennwort
NETZ
an die Kurzwahl 81190. Über Ihren Handy-Vertrag werden 5 € abgerechnet. NETZ erhält 4,83 €. Ihre Handy-Nr. wird nicht für Werbung genutzt. Sicher.

Kontakt

Dagmar Schwarze-Fiedler

Dialog mit Spenderinnen und Spendern
schwarze-fiedler@remove-this.bangladesch.org
Tel.: 0 64 41 - 9 74 63-10

In meinen Filmen geht es um die Zustandsbeschreibung der Gesellschaft und wie die Menschen unter diesen Bedingungen leben. Genau das berücksichtigen die NETZ-Projekte besonders. Mir liegt viel daran, dass meine Filme diese unterstützen.