Donnerstag, 01. Juni 2017

Habibur Rahman Chowdhury, der Teamleiter von NETZ in Bangladesch, berichtet im Entwicklungshilfe-Klub Wien ausführlich über die NETZ-Projekte und die aktuelle Situation in Bangladesch. Die Aktiven des Entwicklungshilfe-Klubs fragen intensiv nach. Zum Beispiel interessiert sie sehr, in welchem gesellschaftlichen Kontext die NETZ-geförderten Schulen qualitativ gute Bildung für die Kinder erreichen und wie die staatlichen Bildungsbehörden darauf reagieren, wie die Nothilfe während der Flut 2016 gelaufen ist und wie sich die Lebenssituation von Seniorinnen durch das Projekt Ein Leben lang genug Reis verändert.