Montag, 11. Februar 2019

"Die Würze Afrikas" und "Das Beauty-Geheimnis Afrikas": Allzu oft begegnen uns in der Werbung Slogans, die Stereotype erwecken oder verfestigen. Lena Boeck, ehrenamtliche Referentin für entwicklungspolitische Bildungsarbeit bei NETZ, spricht im Herborner Weltladen über koloniale Spuren in der Werbung. Die Teilnehmenden vergleichen Layouts von Produkten, die aus europäischen und afrikanischen Ländern kommen. Wie unterscheidet sich die Darstellung? Wenn Personen auf den Produkten abgebildet sind, welche Rolle nehmen sie ein? Sind Klischees und Hierarchien sichtbar? Daraus entsteht eine lebendige Diskussion. Zum Schluss erhalten die Teilnehmenden eine „Einkaufsliste“, mit der sie bei ihrem nächsten Einkauf die angebotenen Produkte genauer unter die Lupe nehmen können.