Samstag, 20. Oktober 2018

Der Einsturz des Rana Plaza Gebäudes in Bangladesch, der Brand in der Ali Enterpreises Textilfabrik in Pakistan, die gewaltsame Niederschlagung des Protests von Textilarbeiterinnen in Phnom Pen, Kambodscha – Warum passiert das? Wer ist verantwortlich und was können wir tun? Schülerinnen, Studierende und Senioren diskutieren auf dem Workshop „Für ein faires Übermorgen – Facetten der Textilindustrie.“  Nach einem Vortrag über die Textilindustrie von femnet Referentin Barbara Gundling arbeiten Kleingruppen an einer Utopie einer fairen Textilindustrie der Zukunft und an konkretem Handlungen im Alltag: Reduce, Reuse, Recycle. Brauchen wir wirklich so viel? Können wir es reparieren? Es entstehen Ideen für kreativen Straßenprotest und für ein bewussteres und nachhaltigeres Leben, die wir alle in unseren Alltag integrieren können. Der Workshop wurde gemeinsam organisiert von dem WinD-Netzwerk Tübingen, der St. Ägidius Gemeinde in Tübingen-Hirschau und NETZ.