Montag, 17. Dezember 2018

Fatema Tuz Johoora aus Dhaka ist Project Assistant bei Swisscontact im Projekt M4C (Making Markets Work for the Jamuna, Padma and Teesta Chars). Ein Anliegen des Projekts ist es, die schwer befahrbaren Schwemmlandinseln im Norden Bangladeschs wettbewerbsfähiger zu machen – unter anderem durch die Bereitstellung passender Fahrzeuge. Mit einem sogenannten „Charer Gari“ (siehe unten) können z.B. auf den Inseln lebende Kleinbauern ihre Ware auch auf dem Festland anbieten und sich so ihr Einkommen sichern.

Davon erzählt uns Fatema Tuz Johoora bei ihrem Besuch in der NETZ-Geschäftsstelle in Wetzlar. Zurzeit absolviert sie ein Cross-Culture-Praktikum in München, während dem sie auch die Möglichkeit hat, NETZ persönlich kennenzulernen. Gemeinsam mit dem NETZ-Team nimmt sie an der montäglichen Wochenbesprechung teil und berichtet von ihrem Arbeitsumfeld, in dem sie viel bewegt.