Montag, 30. November 2020

Der Arbeitskreis Bildung (AK) darf zu seinem Treffen einen ganz besonderen Gast begrüßen: die Übersetzerin und Herausgeberin Barbara Dasgupta, die bereits zahlreiche Erzählungen und Gedichte aus dem Bengalischen ins Deutsche übertragen hat. Barbara Dasgupta wurde 1941 geboren und studierte Indologie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Im Gespräch mit dem AK gibt sie interessante Einblicke in ihren Werdegang, berichtet von Reisen nach Bangladesch und ihrer Arbeit. Sie macht aber auch auf mangelndes Interesse internationaler Leser an bengalischer Literatur aufmerksam, was ihre Arbeit unsicherer mache. Die Übersetzerin lobt zugleich zahlreiche bengalische Autor*innen, die über soziale Missstände und Ungerechtigkeiten schreiben und dabei unterschiedliche Herangehensweisen nutzen.