Gemeinsam Zukunft gestalten - Grundbildung in Bangladesch

Gemeinsam Zukunft gestalten - Grundbildung in Bangladesch

2-2009 | "Ich möchte, dass meine Tochter nicht so scheu im Umgang mit Menschen ist wie ich. Ich möchte, dass sie sich mitteilen kann und das Gespräch mit Menschen sucht." Diesen Wunsch äußert Shahina, als wir auf dem Lehmboden vor dem aus Bambusmatten gefertigten Haus ihrer Familie sitzen. Hier im Norden Bangladeschs, auf den Schwemmlandinseln, besucht ihre 7-jährige Tochter Shabana seit Januar 2008 eine der 347 von NETZ geförderten Grundschulen.

Wie Shahina ergeht es Millionen der Ärmsten in Bangladesch: ohne Bildung zu sein, heißt von wichtigen Informationen ausgeschlossen zu sein und so Rechte nicht in Anspruch nehmen zu können. Auch können die Grundbedürfnisse kaum sichergestellt werden, wie gerechte Entlohnung, um täglich satt zu werden, Zugang zu sauberem Wasser und ein schützendes Dach über den Kopf zu haben. Der Wunsch, dass die Kinder zur Schule gehen dürfen, bleibt oft unerfüllt. Dabei ist Fakt: wer die Schule besucht, verdient im Berufsleben mehr.

Die Armutsbekämpfung hängt wesentlich vom Bildungsgrad der Bevölkerung ab. Die Zahlen sind entmutigend: Fast die Hälfte der Kinder an staatlichen Schulen in Bangladesch bricht den Unterricht ab. Vier Millionen Kinder haben noch nie eine Schule besucht. 52,5 Prozent der Menschen in Bangladesch können nicht Lesen und Schreiben. Zum Vergleich: in Deutschland ist es nur ein Prozent.

Ermutigend sind dagegen der Wille und die Kraft der Ärmsten, sich für Veränderung einzusetzen. Gemeinsam mit ihnen setzt sich NETZ ein, dass das Millenniums-Entwicklungsziel „Grundbildung für alle bis 2015” erreicht werden kann. Jede und jeder hat die Veränderung in der Hand! Unsere Partnerorganisationen arbeiten hart, damit der Schulbetrieb für 21.301 Kinder läuft. Zudem beeinflussen Eltern, Partnerorganisationen und NETZ die Politik auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene, um den Zugang zu Bildung für die Ärmsten langfristig sicher zu stellen.

Der Besuch einer Grundschule füllt das Wort „Menschenwürde“ mit Leben. Dank der Hilfe von Menschen aus Österreich und Deutschland erfahren Mädchen und Jungen endlich die Würde, die jedem und jeder zusteht – von Kind auf.

Bis zum Juli 2009 wurden bereits 31 Partnerschaften mit einer Schule in Bangladesch begonnen. WeltKlasse! ist der Name dieses NETZ-Programmes. Es gibt den Unterstützerinnen und Unterstützern die Möglichkeit, sich konkret für Veränderungen einzusetzen und Rückmeldung aus der Partnerschule zu bekommen. Die „Vermittler-Rolle“ übernehmen junge Menschen, die sich in Bangladesch in einem einjährigen Freiwilligendienst mit NETZ-Partnerorganisationen engagieren.

Mehr über das Engagement von Menschen in Bangladesch und Deutschland erfahren Sie in dieser Ausgabe. Nach- und Mitmachen ist erwünscht!

Ihre Anja Scholz

Search for article

 

Contact

Dagmar Schwarze-Fiedler

Fundraising
schwarze-fiedler@remove-this.bangladesch.org
Phone: 0 (049) 64 41 - 9 74 63-10

"Beyond the headlines, NETZ takes a second look at the complexity and contradictions of Bangladesh – a country that is undergoing rapid change. Transnational economic interests enter into a sinister alliance with local power structures at the expense of those excluded from education and elemental human rights. Besides their competent analyses, NETZ demonstrates that external assistance and self-determination fit together: a nutritious meal and social participation every day."