Ein Leben lang genug Reis - Für unterernährte Familien in Bangladesch

Ein Leben lang genug Reis - Für unterernährte Familien in Bangladesch

Jeden Tag Hunger. Ein bis zwei karge Mahlzeiten am Tag lassen die Familien überleben. Das tägliche Pro-Kopf-Einkommen liegt unter 50 Euro-Cent. Eine katastrophale Ausgangssituation für die Kinder: Sie sind geschwächt, häufig krank. Arztbesuche sind unerschwinglich. Doch die Mütter wollen für ihre Kinder sorgen und ein Leben in Würde führen.

Durch das Projekt "Ein Leben lang genug Reis" erzielen die Familien dauerhaft ein Einkommen, mit dem sie für Nahrung, Kleidung und Gesundheit sorgen sowie für die Bildung ihrer Kinder. Nach drei Jahren haben sie sich eine eigene kleine Existenz aufgebaut und können für sich und ihre Kinder Reis erwirtschaften - dauerhaft.

Search for article

 

Contact

Dagmar Schwarze-Fiedler

Fundraising
schwarze-fiedler@remove-this.bangladesch.org
Phone: 0 (049) 64 41 - 9 74 63-10

"Beyond the headlines, NETZ takes a second look at the complexity and contradictions of Bangladesh – a country that is undergoing rapid change. Transnational economic interests enter into a sinister alliance with local power structures at the expense of those excluded from education and elemental human rights. Besides their competent analyses, NETZ demonstrates that external assistance and self-determination fit together: a nutritious meal and social participation every day."