Schulmädchen erhalten Selbstverteidigungstraining in Rajshahi

Dienstag, 13. Oktober 2020

Die Bekämpfung von sexueller Belästigung, versuchter Vergewaltigung, Entführung, unerwarteten Angriffen und körperlichen Übergriffen stehen im Mittelpunkt des Trainings.

Hier geht es zu einem Video über die Selbstverteidigungskurse.

Sanowara Khatun, eine Schülerin der Klasse 10 an der Nasirabad Dulahar High School im Distrikt Chapainawabganj, sagt, dass sie nach einem Selbstverteidigungskurs ihr Selbstvertrauen stärken konnte.


"Ich habe mehr Selbstvertrauen, nachdem ich Selbstverteidigungstraining erhalten habe. Wenn ein Mädchen die Kunst der Selbstverteidigung beherrscht, wird sie sich selbst und andere schützen können", sagte sie am Freitag im Gespräch mit der BSS.


"Du wirst den Mut haben, den du brauchst, und auch in der Lage sein, ihn auf andere zu übertragen", fügte sie hinzu.


Etwa 640 Mädchen nahmen an einem Selbstverteidigungskurs zur Stärkung ihres Selbstvertrauens und ihrer Selbstbestimmung in 32 Dorfschulen in den Distrikten Chapainawabganj, Naogaon, Pabna und Sirajganj teil.


Nach diesem Training unterrichten Mädchen wie Sanowara die Mädchen in ihrer Nachbarschaft in der Kunst der Selbstverteidigung.


Auf diese Weise bauen Schulmädchen schon früh unbezähmbaren Mut auf und helfen ihnen, ihre Stimme gegen Gewalt und Unterdrückung zu erheben.


Die Selbstverteidigungstrainings für die heranwachsenden Schülerinnen werden im Rahmen eines Projekts mit dem Titel "Gestärkte Zivilgesellschaft schützt und fördert die Rechte der Frauen" durchgeführt.


Zwei Entwicklungsorganisationen - "DASCOH Foundation" und "We Can" - führen das 40-monatige Projekt, das von der Europäischen Union und NETZ Bangladesch finanziert wird, seit Januar 2018 gemeinsam durch, wobei der Schwerpunkt auf der Förderung und dem Schutz der Gleichstellung der Geschlechter und der Frauenrechte sowie der Verhütung von Gewalt aufgrund des Geschlechts und anderer Identitäten liegt.


"Ich wusste vorher nicht, wie ich mich vor irgendeiner Gefahr schützen sollte. Aber jetzt bin ich voll ausgebildet, mich selbst zu schützen", sagte Sumaiya Khatun, eine Achtklässlerin der Baliadanga High School.


Asmani Khatun, ein Neuntklässler derselben Schule, sagte: "Zusammen mit meinen Freunden habe ich die Verantwortung übernommen, um uns zu schützen."


Ity Kumari, eine andere Schülerin derselben Klasse der Moharajpur High School, sagte: "Die Jungen haben mich mit Schimpfwörtern beworfen, aber jetzt kann mich niemand mehr schikanieren."

Sohel Rana, ein Lehrer der Schule, sagte, die ausgebildeten Schüler zeichneten Karten, um die Orte zu identifizieren, an denen es häufig zu Schikanen kommt, und wir ergreifen entsprechende Maßnahmen.


Kürzlich hat ein Mitglied des Schülerforums ein Exempel statuiert und die Verheiratung einer seiner minderjährigen Freundinnen über die nationale Hotline 109 gestoppt.


"Wir konnten die Kinderheirat mit der Unterstützung der Lokalregierung stoppen", sagte Usman Gani, ein Schüler der Klasse 10 derselben Schule.


Champa Begum, ein Mitglied der Zivilgesellschaft von Akandabaria, sagte, dass die Schüler nach der Schulung keine Angst mehr haben.


Sie haben gelernt zu sprechen und sie haben gelernt zu protestieren, so Sompa Akter, Ausbilderin des Selbstverteidigungskurses: "Wir bereiten sie darauf vor, dass sie gegen jede Art von Gewalt und Ungerechtigkeit protestieren können. Sie sind die Zukunft Bangladeschs".


Einige wichtige Themen wie die Bekämpfung von sexueller Belästigung, Vergewaltigungsversuchen, Entführung, unerwarteten Angriffen und körperlichen Übergriffen stehen im Mittelpunkt des Trainings.


Nach erfolgreichem Abschluss des Projekts Ende April 2021 wird von den Schülerinnen erwartet, dass sie selbstbewusster und disziplinierter sind, dass sie verstehen, wie Täter vorgehen, wie sie sich bei einem Angriff zur Selbstverteidigung verhalten, wie sie mit solchen Situationen umgehen und sich aus solchen Situationen befreien können und wie sie Risiken vermeiden können.

 

Die folgenden bangladeschischen Medien berichten anlässlich des Welt-Mädchentags über das NETZ-Projekt:

BSS, DhakaTribune, The Bangladesh Today, The Independent, Daily Sun, The Home News, Priyo, Daily Sonar Desh, Bangladesh Pratidin

 

 

 

Gute Infos aus Bangladesch -
ich unterstütze dies mit 5 €.

Senden Sie eine Charity-SMS mit dem Kennwort
NETZ
an die Kurzwahl 81190. Über Ihren Handy-Vertrag werden 5 € abgerechnet. NETZ erhält 4,83 €. Ihre Handy-Nr. wird nicht für Werbung genutzt. Sicher.