"Gerecht geht gemeinsam" NETZ-Strategie 2016-2021

NETZ konzentriert sich auf die Bekämpfung von extremer Armut und Hunger, die Förderung qualitativer Grundschulbildung, die Stärkung der Menschen- und insbesondere der Frauenrechte sowie den Aufbau einer solidarischen Partnerschaft in und mit Bangladesch. Die NETZ-Strategie für die Jahre 2016 bis 2021 setzt an den globalen Zielen für Nachhaltige Entwicklung an, die im Jahr 2015 von den 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen verabschiedet wurden.

Folgende Ziele wollen wir in den kommenden fünf Jahren gemeinsam erreichen:

1. NETZ wird sein wirkungsstarkes Programm "Ein Leben lang genug Reis" fortsetzen und erweitern, gemeinsam mit Partner-NGOs und den Menschen, die in extremer Armut leben. Besonderen Nachdruck legen wir dabei auf: 1) die Qualität der Projekt-Umsetzung, 2) die Nachhaltigkeit des Empowerments der Bevölkerung und 3) auf die Eigenständigkeit der Selbsthilfe-Strukturen, welche die beteiligten Frauen in den Projektdörfern bereits aufgebaut haben oder noch initiieren werden. Wir wollen dabei systematisch erforschen, welche Aktivitäten der Frauen in den Projekten ausschlaggebend sind für dauerhafte Veränderungen. Denn wir wollen unsere Interventionen weiterentwickeln und unsere Erfahrungen an viele andere Akteure weitergeben.

2. NETZ wird sein Engagement im Bildungssektor deutlich verstärken. Hierfür wollen wir die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen wie dem Bildungsnetzwerk Campaign for Popular Education (CAMPE) in Bangladesch und mit Kooperationspartnern zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit der Schulen ausbauen, bestehende Partnerschaften mit NGOs in den Projektregionen fortsetzen und neue Partnerschaften eingehen. Im Vordergrund der Projekte steht: 1) Die Nachhaltigkeit der Anandalok Schulen, die in Zusammenarbeit mit der Dorfgemeinschaft errichtet wurden oder noch werden - ohne Kompromisse hinsichtlich der Unterrichtsqualität. 2) Der aktive politische Dialog zur Verbesserung staatlicher wie nichtstaatlicher Grundschulbildung - vor allem für Kinder aus extrem benachteiligten Familien. Dazu gehört auch eine angemessene Entlohnung der Lehrkräfte. 3) Der Aufbau eines Schulungs- und Forschungszentrums für qualitativ hochwertige, schülerzentrierte Bildung.

3. NETZ wird seine Unterstützung für nationale und lokale Menschenrechts-Organisationen in Bangladesch fortsetzen. Ein wichtiger Akzent liegt auf der Vernetzung mit nationalen und internationalen Akteurinnen und Akteuren zur Verteidigung der Menschenrechte. Als Innovation in diesem Bereich wird die gewaltfreie Konflikttransformation eine immer stärkere Rolle spielen. NETZ wird die Erfordernisse und Möglichkeiten hierfür sondieren, seine Kompetenzen und Kapazitäten entsprechend systematisch aufbauen und diese nach und nach in die anderen Sektoren der Entwicklungszusammenarbeit übertragen.

4. NETZ wird im politischen Dialog die intensive Zusammenarbeit mit den Partnern im Bangladesch-Forum und allen anderen Akteuren fortsetzen. Dazu gehört auch die Bereitschaft, das Netzwerk weiterhin zu koordinieren. Ansätze und Methoden der Konflikttransformation werden auch im politischen Dialog zunehmend wichtiger. Die Kompetenzen hierfür in Bangladesch und Deutschland werden konsequent ausgebaut.

5. NETZ wird den Dialog mit privaten und institutionellen Unterstützern in Europa, vor allem in Deutschland, deutlich ausweiten. Die Organisation führt zudem eine systematische Kampagne durch, in der jede und jeder die Möglichkeit erhält, sich zielgerichtet und auf attraktive Weise zu engagieren - gegen Unterernährung, für Bildung und Menschenrechte in Bangladesch. Das Spendenaufkommen soll kontinuierlich gesteigert werden. Zudem baut NETZ das Fundraising in Bangladesch auf.

6. Die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Teams sollen die gesellschaftliche Vielfalt widerspiegeln, unter anderem hinsichtlich Geschlecht, Religion und Ethnizität. NETZ fördert die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Weiterentwicklung ihrer Talente und Kompetenzen, insbesondere auch bezüglich Forschung und Innovation. Das ehrenamtliche Engagement hat im Verein NETZ eine besondere Tradition und wird konzeptionell weiterentwickelt und gestärkt.