Netzwerke und Verbände

NETZ ist Mitglied dieser Dachverbände, Netzwerke und Kampagnen:

Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen (VENRO): Der Dachverband der entwicklungspolitischen und humanitären Nichtregierungsorganisationen in Deutschland setzt sich für eine gerechte Gestaltung der Globalisierung ein, insbesondere die Überwindung der weltweiten Armut. Er hat über 120 Mitglieder.

Als VENRO-Mitglied verpflichtet sich NETZ zu den Prinzipien und Standards, die im VENRO-Verhaltenskodex festgelegt sind.
Download VENRO Verhaltenskodex Transparenz, Organisationsführung und Kontrolle (pdf, 91 KB).

Bangladesch-Forum: In diesem Netzwerk kooperieren Organisationen, Wissenschaftler und Einzelpersonen, die in Deutschland zu Bangladesch arbeiten. NETZ ist mit der Geschäftsführung beauftragt. Das Forum hat ein breites Spektrum an Partnern in Bangladesch und kann dadurch zu vielen Themen professionell arbeiten. Dem Bangladesch Forum gehören außerdem an: amnesty international Deutsche Sektion, Bischöfliches Hilfswerk MISEREOR, Südasien Forum Berlin, Shanti, Brot für die Welt, Mati, Arbeitskreis Bangladesch in Niedersachsen, Bangladesh Studien und Entwicklungszentrum, Dr. Petra Dannecker, Dr. Eva Gerharz, Dr. Martin Peter Houscht.

Entwicklungspolitisches Netzwerk Hessen (EPN): Das Netzwerk koordiniert die gemeinnützigen Organisationen, Gruppen und Initiativen in Hessen im Bereich Entwicklungspolitik.

Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF): Die deutschen Organisationen und Institutionen, die hier zusammen geschlossen sind, leisten mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Arbeitsprogrammen Friedensarbeit im In- und Ausland.

Campaign for Popular Education (CAMPE): In dieser Kampagne sind die zivilgesellschaftlichen Organisationen in Bangladesch aktiv, die sich für Bildung in dem südasiatischen Land einsetzen, zur Stärkung von Alphabetisierung, Demokratie, Menschenrechten, Geschlechtergerechtigkeit und des Schutzes der Natur.

Manifesto for the Extreme Poor: Diese öffentliche Erklärung zeigt die nötigen konkreten Schritte auf, damit bis 2022 alle Menschen in Bangladesch die extreme Armut und den Hunger überwinden. NETZ gehört zu den Erstunterzeichnern und Aktivisten in dieser Kampagne.