Anandalok Schulen

In entlegenen Gebieten Bangladeschs, in denen ein Mangel an staatlichen Bildungseinrichtungen besteht, unterstützt NETZ den Vor- und Grundschulunterricht an Schulen in Trägerschaft der lokalen Dorfgemeinschaften mit innovativen Lehr- und Lernkonzepten. Seit 2008 wurden mehr als 30 dieser Bildungsinstitutionen, Anandalok Schulen genannt, erbaut und mit Unterrichtsmaterial ausgestattet. Der Begriff "Anandalok" bedeutet "Welt der Freude".

Das Management und die Instandhaltung der Schulen erfolgen in enger Zusammenarbeit mit der Dorfgemeinschaft. Darüber hinaus sind die jeweiligen Schulmanagement-Komitees für das Monitoring der Lehrkräfte sowie administrative Aufgaben zuständig.

Jedes Kind besucht die Schule für insgesamt 6 Jahre, inklusive ein Jahr Vorschulunterricht. Eine Lehrkraft ist für 30 Schulkinder pro Klasse verantwortlich. Der staatliche Lehrplan wird durch kinderzentrierte Lehrmethoden ergänzt. Die Unterrichtsqualität wird durch intensive Fortbildungen und umfassendes Monitoring der Lehrkräfte erhöht. Um qualitativ hochwertige Bildung sicherzustellen, nehmen diese regelmäßig an Fortbildungen zu ganzheitlichen, kinderzentrierten Lehrmethoden sowie zum Thema Inklusion von Kindern mit speziellen Bedürfnissen teil. Die Lehrkräfte befinden sich in einem kontinuierlichen Dialog mit den Eltern der Schülerinnen und Schüler, insbesondere wenn die Gefahr eines frühzeitigen Schulabbruchs besteht. Mit lokalen Bildungsbehörden und Bildungsinstitutionen findet ein regelmäßiger Austausch über die Bildungssituation in den Gemeinden und die Qualität der Grundschulbildung statt.

Seit 2011 haben alle Schülerinnen und Schüler der Anandalok Schulen die staatliche Grundschulabschlussprüfungen erfolgreich bestanden.

Jedes Jahr werden 30 neue Schulkinder aufgenommen und pro Schule zwei Gesundheitscamps organisiert. Hier bieten Ärzte eine medizinische Grundversorgung, inklusive Impfungen und Entwurmungen für alle Schülerinnen und Schüler sowie deren Geschwister an.

Während "Monga", der saisonalen Einkommenskrise im Oktober und November erhalten die Schulkinder ausgewogene Mahlzeiten, um ihre Gesundheit und Konzentration aufrecht zu erhalten. Verschiedene außerschulische Aktivitäten wie beispielsweise Projekttage sowie Sport- und Kulturveranstaltungen werden zur Förderung der Kreativität organisiert. Jede Schule besitzt zudem eine kleine Bibliothek.

Ein kinderfreundliches Umfeld aufbauen

In den meisten Fällen wird das Land für den Bau der Schule von Mitgliedern der Dorfgemeinschaft gespendet. Jede Anandalok Schule ist kosteneffizient gebaut. Alle Gebäude sind mit einer Rampe für Kinder mit körperlichen Einschränkungen, drei Klassenzimmern, einem Lehrerzimmer mit einer angeschlossenen Bibliothek und drei Toilettenräumen ausgestattet. Jedes Klassenzimmer ist 30 Quadratmeter groß und verfügt über ausreichend natürliches Licht. Ein Raum ist speziell für die Bedürfnisse der Vorschule eingerichtet. Alle Schulen sind mit Unterrichtsmaterialien ausgestattet. Diese werden mit selbst entwickelten Materialien ergänzt, wie zum Beispiel Samen oder Jutestöcke für den Mathematikunterricht oder einfache Spielsachen aus Kokosnussblättern und anderen natürlichen Materialien. Jede Anandalok Schule verfügt über einen Schulhof. Dort versammeln sich alle Schülerinnen und Schüler vor Schulbeginn und spielen während der Pause. Das Schulgelände wird durch einen kleinen Garten voll mit Blumen und Pflanzen verschönert.