Politischer Dialog und Vernetzung

Politischer Dialog und Vernetzung sind zentrale Elemente des Bildungsprogramms - auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene. Sie unterstützen die Maßnahmen an Anandalok Schulen sowie an staatlichen Schulen und richten sich an die Regierung Bangladeschs, um den Bildungssektor weiter zu verbessern. Der Ausgangspunkt der Aktivitäten ist die Mobilisierung der Gemeindemitglieder auf lokaler Ebene, da sie die Situation vor Ort am besten kennen. Sie sind aktiv eingebunden in die Planung und das Management der Schulen in ihren Dörfern. Um langfristige Veränderungen zu erreichen, ist jedoch auch Unterstützung auf nationaler und internationaler Ebene notwendig. Daher befindet sich NETZ in einem regelmäßigen Austausch mit anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen und setzt sich ein für einen kontinuierlichen Dialog mit politischen Entscheidungsträgerinnen und -trägern aus Bangladesch, Deutschland und Europa.

Mobilisierung der Lokalbevölkerung

Die aktive Einbindung von Gemeindemitgliedern ist der wesentliche Ausgangspunkt aller Aktivitäten. Im Vorfeld neuer Projekte finden Einführungsveranstaltungen mit allen Gemeindemitgliedern inklusive der Eltern der Kinder, lokaler Eliten und Abgesandten lokaler Bildungsbehörden statt. So soll sichergestellt werden, dass sie mit dem Vorhaben einverstanden sind und ein großes Interesse besteht den Zugang zu qualitativ hochwertiger Bildung zu verbessern. Zudem werden regelmäßige außerschulische Veranstaltungen wie Schuleröffnungsfeiern sowie Sport- und Kulturveranstaltungen organisiert. Durch diese Veranstaltungen werden alle Gemeindemitglieder informiert und deren Gemeinschaftsgefühl sowie die persönliche Identifikation mit den Schulen gestärkt.

Das NETZ-Bildungsprogramm wird durch unsere Partnerorganisationen vor Ort in den ärmsten Regionen umgesetzt. Die Lokalbevölkerung ist aktiv am Aufbau und Management der Schulen beteiligt. Neu gegründete Schulkomitees sind für Organisation, Management und Monitoring von Schulaktivitäten zuständig. Die Schulkomitees setzen sich aus den Eltern der Schulkinder, lokalen Entscheidungsträgerinnen und -trägern, Gemeindeführerinnen und -führern, Vertreterinnen und Vertretern der Zivilgesellschaft sowie Lehrkräften zusammen. Ihre Aufgaben umfassen die Auswahl der Schülerinnen und Schüler, Unterstützung und Aufsicht der Schulbaumaßnahmen, Anwesenheitskontrolle von Schulkindern und Lehrkräften, Organisation monatlicher Koordinierungstreffen sowie die Einsammlung und Verwaltung lokaler Gelder. Darüber hinaus stehen sie kontinuierlich in Kontakt mit lokalen Entscheidungsträgerinnen und -trägern und bestärken die Lokalbevölkerung für ihr Recht auf qualitativ hochwertige Grundbildung für ihre Kinder einzutreten. Monatliche Treffen zwischen Eltern und Lehrkräften garantieren einen intensiven Austausch und sorgen dafür, dass Eltern über den Lernstand ihrer Kinder informiert werden.

Diese Aktivitäten auf lokaler Ebene sollen

  • die aktive Einbeziehung der lokalen Gemeindemitglieder in Organisation, Management und Monitoring von Schulaktivitäten fördern
  • das Mitwirken der Lokalbevölkerung an politischen Entscheidungsprozessen unterstützen
  • Gemeindemitglieder bestärken ihr Recht auf qualitativ hochwertige Grundbildung für ihre Kinder einzufordern, beispielsweise indem sie die regelmäßige Anwesenheit der Lehrkräfte sicherstellen
  • Schulabbrüchen vorbeugen
  • alle Kinder aus dem Einzugsgebiet, insbesondere Mädchen, Kinder aus Familien in extremer Armut und mit speziellem Bedürfnissen, erreichen.

Verbesserung des nationalen Bildungssektors

Die Erfahrungen der Lokalbevölkerung sind Ausgangspunkt aller Aktivitäten auf nationaler und internationaler Ebene zur Verbesserung des Bildungssektors in Bangladesch. Auf nationaler Ebene ist NETZ Partner des Bildungsnetzwerkes CAMPE (Campaign for Popular Education). Über dieses Netzwerk werden Gespräche mit wichtigen Regierungsabgesandten, Bildungsexpertinnen und -experten sowie Organisationen aus dem Bildungssektor geführt. Ziel ist es politische Entscheidungsträgerinnen und -träger auf die Bedürfnisse der Kinder aus schwer erreichbaren Gebieten und marginalisierten Gruppen aufmerksam zu machen. NETZ und seine Partnerorganisationen fördern zudem den Dialog mit Vertreterinnen und Vertretern der Zivilgesellschaft auf lokaler und nationaler Ebene. Als Mitglied des Bangladesch-Forums bringt NETZ Erfahrungen aus der Zivilgesellschaft Bangladeschs in den internationalen politischen Dialog ein. NETZ ist mit der Geschäftsführung des Forums beauftragt. Das Bangladesch-Forum dient als Plattform für die Interessen der Zivilgesellschaft in Bangladesch. Demnach basieren alle Themen und Anfragen an die deutsche und europäische Politik auf dem kontinuierlichen Austausch mit zivilgesellschaftlichen Vertreterinnen und Vertretern aus Bangladesch. Das Bangladesch-Forum hat zu der Entwicklung der Landesstrategie der EU für Bangladesch 2014-2020 beigetragen, welche Grundbildung als einen von drei Schwerpunkten beinhaltet.

NETZ arbeitet mit Universitäten, Forschungseinrichtungen sowie Bildungsexpertinnen und -experten in Bangladesch zusammen, um Ideen, Erfahrungen und Methoden auszutauschen. Zudem produziert und verbreitet NETZ Broschüren, Informationsblätter, Jahresberichte und Zeitungsartikel, um Ergebnisse und bewährte Methoden mit Menschen innerhalb und außerhalb Bangladeschs zu teilen.