Montag, 30. Januar 2017

Die Lehrerinnen und Lehrer der Bangladesch-Gruppe des Michael-Ende-Gymnasiums in Tönisvorst zählen mit zu den langjährigen Unterstützern von NETZ. Der heutige Besuch der NETZ-Referenten ist eine besonders gute Gelegenheit, sich zwei wichtigen Fragen zu widmen: Was sind die Ursachen extremer Armut und wie kann das Engagement von NETZ zur Abmilderung derselben beitragen? Neben Philipp Kappestein, dem Teamleiter des Ernährungssicherungsprogrammes von NETZ, ist Zakir Hossain anwesend. Hossain ist langjähriger Programm-Manager des NETZ-Länderbüros in Dhaka, Bangladesch. Er spricht vor diesem Hintergrund vor allem über die unterschiedlichen Facetten und strukturellen Ursachen von extremer Armut in Bangladesch und wie NETZ und seine Partnerorganisationen sich im Programm Ein Leben lang genug Reis für die Überwindung von extremer Armut einsetzen. Alle profitieren an diesem Tag vom gegenseitigen Austausch. Auch für Zakir Hossein selbst ist es ein Erlebnis, das vielfältige und intensive Engagement in Tönisvorst für sein Land aus nächster Nähe zu erfahren.