Parlamentswahlen

Alle fünf Jahre wählen die Menschen in Bangladesch ein neues Parlament. Dieses ist laut Artikel 65 der Verfassung des Landes das höchste verfassungsgebende Organ.

Die Abgeordneten einer der 300 Wahlbezirke werden auf Grundlage des relativen Mehrheitswahlrechtes durch eine allgemeine, freie und gleiche Stimmabgabe gewählt. Der Kandidat, welcher die meisten Stimmen auf sich vereint, vertritt den jeweiligen Wahlbezirk im Parlament. Zusätzlich gibt es 50 speziell für Frauen reservierte Sitze im Parlament. Diese werden durch die im Parlament vertreten Fraktionen besetzt, anteilig im Verhältnis zum Wahlergebnis der Parteien. Das Mindestalter für die Kandidaten liegt bei 25 Jahren. Eine Wiederwahl zum Abgeordneten ist unbegrenzt möglich.