Zahlen und Fakten

 


Staatliche Bildungsausgaben

2,2% des BIP und 14,1% der gesamten Staatsausgaben leitet die Regierung in den Bildungsektor. Davon entfallen auf die einzelnen Bereiche:

 

 

 


Entwicklung der Alphabetisierungsrate (15 Jahre und älter)

Alle Angaben für das Jahr 2015 (*) beziehen sich auf die Millenniums-Entwicklungsziele der Vereinten Nationen.

 

 

 

 

 


Gründe für Schulabbrüche in der Sekundarstufe

Kinderehe wird von jedem zweiten Mädchen als Grund für ihren Schulabbruch an einer weiterführenden Schule genannt. Nur 2% der Jungen nannten dies als Grund für einen Abbruch. 44% von ihnen brechen die Schule ab, um arbeiten zu gehen, um so ihre Familien finanziell zu unterstützen.


Stimme aus einem Ausbildungszentrum

Foto: Zahidul Karim Salim

„In Bangladesch gibt es einen großen Bedarf an Ausbildungszentren. Die Anfrage nach qualifizierten Arbeitern von lokal ansässigen Unter­nehmen ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Absolventen an unserem Institut haben gute Karriere­ und Gehaltsaussichten. Bei uns lernen aktuell 792 junge Frauen und Männer. Jährlich erhalten wir 400 Bewerbungen. Doch wir kön­nen nur 140 neue Auszubildende aufnehmen.“ Jobaidur Rahman, Leiter des staatlichen Ausbildungsinstituts in Gaibandha; auf dem Foto zweite Person von rechts.

Millenniumsziele der Vereinten Nationen

Bis zum Jahr 2015 soll weltweit, im Vergleich zum Ausgangsjahr 1990, der Anteil der Menschen die in Armut leben halbiert sein. Dieses Versprechen gaben 189 Staats- und Regierungschef im September 2000 auf dem Millenniumsgipfel der Vereinten Nationen in New York. Als Gradmesser dafür wurden acht Ziele vereinbart, die so genannten Millenniums-Entwicklungsziele oder kurz Millenniumsziele. Zwei dieser Ziele haben einen direkten Bezug zu Bildung:

Ziel 2: Allgemeine Grundschulbildung für alle Kinder
Spätestens 2015 sollen alle Kinder eine Grundschulbildung vollständig abschließen können.

Ziel 3: Förderung der Gleichheit der Geschlechter und Stärkung der Rolle der Frau
Beseitigung der Geschlechterungleichheit in der Grund- und Sekundar-Schulbildung bis 2005 und auf allen anderen Bildungsebenen bis 2015.

(Quelle: VENRO)

Zurück zur Seite Grundbildung in Bangladesch