Weniger Luftverschmutzung

Samstag, 15. Oktober 2016

Die Stadt Rajshahi im Nordwesten Bangladeschs hat nach Angaben der Vereinten Nationen (United Nations, UN) einen positiven Rekord bei der Reduzierung von Luftverschmutzung aufgestellt. Nach jetzt veröffentlichten UN-Daten haben die Umweltschutzbemühungen der Stadt aus dem vergangenen Jahr Früchte getragen. Den Angaben zufolge ist die Luftverschmutzung um über 67 Prozent zurückgegangen: die Konzentration gesundheitsschädlicher Mikropartikel in der Luft ist in Rajshahi von 195 Mikrogramm pro Kubikmeter (2014) auf 63,9 Mikrogramm gesunken - die bei weltweiten Vergleichsmessungen deutlichste Reduzierung. Das Ergebnis in Rajshahi übertrifft deutlich das der iranische Stadt Ahvaz, die in der Bewertung den zweiten Rang belegt. Bei Messungen dort hat sich ein Rückgang der Luftverschmutzung um knapp 27 Prozent ergeben.

Gute Infos aus Bangladesch -
ich unterstütze dies mit 5 €.

Senden Sie eine Charity-SMS mit dem Kennwort
NETZ
an die Kurzwahl 81190. Über Ihren Handy-Vertrag werden 5 € abgerechnet. NETZ erhält 4,83 €. Ihre Handy-Nr. wird nicht für Werbung genutzt. Sicher.